NOS_8_Webseite_Bilder_19

Brennende Luft

Das Herz des US-Sports schlägt nicht nur in den großen Städten und schicken Arenen, sondern auch auf den dreckigen Rennstrecken tief in der Provinz. Und durch diese Herzkammer pulsiert mächtig Benzin

Text: Uli Hesse   Fotograf: Eric Ryan Anderson

Wer meint, dass es keinen Sport gibt, der noch weitaus amerikanischer ist als Baseball oder Football, der hat vermutlich noch nie einen Samstag in der Provinz der USA verbracht, in Orten wie Fallon, Nevada, oder Winston, Missouri, oder West Lebanon, New York. Dort und in buchstäblich zahllosen anderen Kleinstädten des Landes wird das Wochenende und vielleicht das ganze Zusammenleben der Menschen bestimmt vom Dirt Track Racing – im besten Fall halbprofessioneller Motorsport mit modifizierten Serienwagen, den berühmten Stock Cars. Diese Rennen haben nichts mit dem Glamour der NASCAR-Serie zu tun, sondern sind ein lokales Phänomen. Vor zwei Jahren beschäftigte sich das „Wall Street Journal“ mit solchen Veranstaltungen und schrieb: „Größtenteils unbeachtet von den landesweiten Sportmedien, boomt das regional verwurzelte Dirt Track Racing. Es ist die absolut beste Art, einen Samstag in Amerika zu verbringen.“

Die komplette Foto-Reportage von den US-Rennstrecken, jetzt in der neuen Ausgabe von NoSports!